Dass ständig Wasser aus unseren Leitungen kommt, wieder abfließt und gereinigt wird, ist für uns so selbstverständlich, dass wir kaum darüber nachdenken. Doch es ist ein komplexer und hochinteressanter Prozess, der von Fachleuten mit Hilfe von Elektronik gesteuert wird. Eine wichtige Person für das reibungslose Funktionieren dieser Prozesse ist der Elektroniker für Betriebstechnik.

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre

Elektroniker für Betriebstechnik

Arbeitsgebiete:

Als Elektroniker für Betriebstechnik hast du einen abwechslungsreichen Job mit viel Verantwortung. Du errichtest und wartest z.B. elektrische Anlagen der Ver- und Entsorgungstechnik, baust, erweiterst und kontrollierst Prozessleitund Steuerungstechnik oder misst und analysierst elektrische Systeme. Auch Wartung und Kontrolle von Kleinkläranlagen gehört dazu. Bei allem hast du auch viel Kontakt zu anderen Menschen und musst ihnen Dinge erläutern.

Das solltest du dafür mitbringen:

  • mindestens Realschulabschluss
  • gute Kenntnisse in Physik und Mathematik
  • logisches Denkvermögen
  • Interesse an technischen Abläufen
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Exaktheit und Sorgfalt

Berufschancen und typische Einsatzgebiete:

Das Funktionieren von Ver- und Entsorgung ist existenziell für uns und die Anforderungen in diesen Bereichen werden immer höher (Digitalisierung). Deshalb wird sich der Bedarf an Fachleuten auf diesem Gebiet nach oben entwickeln.

Einsatzgebiete:

Betriebe der Energie- und Wasserversorgung, Industrie

Karrieremöglichkeiten:

Meister, Techniker, technischer Fachwirt, Prozessmanager