Du weißt immer, wo alles steht oder wo es hin soll. Als Fachkraft für Lagerlogistik bist du verantwortlich für Warenannahme, Prüfung der Papiere, richtige Lagerung und Auslieferung der Waren mit Tourenplanung. Dabei können ganz moderne Verfahren und Technologien zur Anwendung kommen. Interessant ist der Beruf auch, weil du Sicherheitsbestimmungen und Zollvorschriften kennen, und die geeigneten Verpackungsgeräte auswählen musst.

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Fachkraft für Lagerlogistik

Arbeitsgebiete:

Nachdem du Ware entgegen genommen hast, prüfst du stichprobenartig und sorgst für die Entladung der LKW. Nach Größe, Gewicht und Besonderheit der Waren legst du fest, wo und wie sie gelagert werden und erfasst alles digital. Fördergeräte und spezielle Software helfen bei der Arbeit. Auch der Warenausgang gehört zu deinen Aufgaben. Dazu zählen das Zusammenstellen der einzelnen Waren, das Erstellen der Versandpapiere und das Verladen. Du führst Inventuren und Analysen durch und prüfst die Bestände.

Das solltest du dafür mitbringen:

  • Realschulabschluss (mittlerer Bildungsabschluss)
  • gute Mathematik- und Deutschkenntnisse
  • schnelles Reaktionsvermögen
  • Umsicht und selbständige Arbeitsweise
  • Exaktheit
  • körperliche Fitness

Berufschancen und typische Einsatzgebiete:

Lagerlogistik ist unabhängig von einer Branche und wird überall gebraucht, wo viele Waren anfallen. Die Jobangebote reichen von speziellen Bereichen wie Transportgeräteführung bis zu komplexen Tätigkeiten wie Disponent.

Einsatzgebiete:

Industrie und Gewerbe, Dienstleistungs- und Handelseinrichtungen, Großhandel, Logistik- und Versandunternehmen

Karrieremöglichkeiten:

Logistikmeister, Fachwirt Logistiksysteme, Fachwirt Handel, Fachkraft Logistik/ Materialsysteme, Leiter Lager oder Einkauf