Die Nutztiere in der Landwirtschaft liefern uns wichtige Grundnahrungsmittel wie Fleisch, Milch und Eier. Rinder, Schweine, Schafe und Geflügel sind unentbehrlich für uns und werden deshalb in tierwirtschaftlichen Betrieben aufgezogen und versorgt. Als Tierwirt bist du für die gesamte Aufzucht und die artgerechte Haltung der Tiere zuständig. Dazu ist es nötig, nicht nur an Werktagen zu arbeiten.

Freude am Umgang mit den Tieren ist dabei ebenso gefragt wie Fachwissen zu Zucht und Haltung. Dabei kannst du dich auf eine bestimmte Tierart spezialisieren.

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Tierwirt

Arbeitsgebiete:

Tierwirt Rinderhaltung
Hier geht es um Zucht- und Schlachtrinder sowie Milchvieh. Milch- und Fleischproduktion in hoher Qualität und geforderter Menge sind hier das Ziel. Als Tierwirt kümmerst du dich im Stall und auf der Weide um Kühe, Kälber und Bullen. Zu deinen Aufgaben zählen das Füttern, Melken, Aussuchen von Zuchttieren und die Pflege des Stalls. Wenn ein Tier krank oder trächtig ist hilfst du ihm und überwachst die Geburt. Je nach Betrieb wird mehr mit der Hand gearbeitet oder Maschinen und elektronische Stalltechnik eingesetzt.

Tierwirt Schweinezucht
Du versorgst in Zucht- und Mastbetrieben Schweine von der Geburt bis zum Verkauf oder zur Schlachtung. In der Schweinemast fütterst du die Tiere bedarfsgerecht und beobachtest genau, wie sich der Schweinebestand entwickelt. Du bedienst automatische Fütterungs- und Lüftungssysteme, führst Reinigung und Desinfektion durch. Tierwirte kennen und beachten die Regeln des Tier- und Verbraucherschutzes und der Hygiene.

Tierwirt Geflügel
In der Geflügelhaltung züchtest, versorgst und vermarktest du Geflügel. Um optimale Bedingungen zu schaffen, regulierst du das Stallklima, sorgst für Sauberkeit, und wählst die richtige Menge Futter aus. In Legehennenbetrieben sind die Eier abzunehmen, zu kennzeichnen und zu verpacken. In Mastbetrieben gehört es dazu, Geflügel zu schlachten und aufzubereiten. Du kannst aber auch für Bruteier und Küken zuständig sein.

Tierwirt Schafzucht
Du züchtest und hältst Schafe, um deren Fleisch und Wolle zu verkaufen. Meistens arbeitest du in diesem sehr naturverbundenen Beruf allein im Freien und bist unterstützt von deinem Hütehund für die Tiere verantwortlich. Füttern und Tränken, das Hüten der Schafe und das Umtreiben auf eine andere Weide aber auch die Klauenpflege gehören dazu. Im Frühjahr findet die jährliche Schafschur statt, bei der du mit einer Elektroschere die Tiere von ihrer dicken Wolle befreist. Oft arbeitest du als selbständiger Schäfer, d.h. du schlachtest und vermarktest deine Schafe selbst.

Weitere Spezialisierungen: Imkerei

Das solltest du dafür mitbringen:

  • mindestens Hauptschulabschluss
  • anwendbare Kenntnisse in Mathematik und Biologie
  • Interesse an praktischen Tätigkeiten
  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft, Sorgfalt, Umsicht
  • Tierliebe und hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Einsatzbereitschaft

Berufschancen und typische Einsatzgebiete:

Artgerechte und doch effiziente Tierzucht und Fleischproduktion sind wichtig, um unsere Ernährung zu sichern. So vielfältig wie die Spezialisierungen für eine bestimmte Tierart sind deine Einsatzgebiete. Das reicht von einem hochautomatisierten Mastbetrieb, über klassische Agrarunternehmen bis hin zum Biohof oder der selbständigen Schäferei.

Einsatzgebiete:

Landwirtschaftsbetriebe, Betriebe mit Tierzucht, Mastbetriebe, Besamungsstationen, Versuchsund Forschungsanstalten

Karrieremöglichkeiten:

Betriebswirt, Fachagrarwirt, Techniker Umwelt/Landschaft, Natur- und Landschaftspfleger